top of page

Gründe, warum ER nicht will...

Aktualisiert: 22. Dez. 2023




...die nichts mit dir zu tun haben.


Es gibt einige mögliche Gründe, warum dein Partner keinen Sex möchte. Wenn er diese Gründe mit dir teilt ist das super, denn ihr könnt damit arbeiten. Falls nicht, kann ich dir hier einige Gründe nennen, die dir helfen, ihn besser zu verstehen. Sie dienen auch als gute Grundlage, das Thema generell mal anzusprechen.


Oh wie schön kann Liebe sein

Am Anfang ist noch alles Rosa-Rot, ihr trefft euch so oft es geht und verbringt mehr Zeit in der Kiste als mit anderen Dingen. Doch spätestens wenn ihr zusammen und der Alltag mit einzieht, werden die Schäferstündchen weniger.


Wenn der Alltag einzieht, wird die intime Nähe weniger.

Und das ist normal! Wenn wir frisch verliebt sind, ist unser Körper auf Droge: Cortisol und Adrenalin sind hoch, wir erleben alles im Rausch. Das als Dauerzustand ist schlicht ungesund. Cortisol wird bei Stress ausgeschüttet und zu viel Stress ist auf Dauer nicht gut. Daher hat unser Körper es so eingerichtet, dass wir irgendwann wieder runterfahren. Die Verknalltheit geht, dafür zieht die Liebe ein. Sie ist tiefer und ruhiger und plant, euer Leben lang zu bleiben.


Aufs und Abs

Es gibt Phasen im Leben, in denen Mensch mehr Sex möchte und logischerweise welche, in denen das weniger der Fall ist. Bei mir merke ich das an meinem Zyklus: Kurz vor und um den Eisprung könnte ich alles besteigen - danach ist eher Flaute. So ist das auch bei Männern, also wundere dich nicht, wenn es mal mehr oder weniger zu einem Techtelmechtel kommt.


Gründe, warum er nicht möchte

Doch neben den Auf und Abs und dem Alltag gibt es weitere Gründe, warum dein Partner nicht mehr Intimität möchte.


  1. Erektionsprobleme: Sie sind verbreiteter als wir Frauen das erwarten: Sie treten in jeder Altersgruppe auf. Bei Männern ab 40 hat jeder 10 damit schon zu tun gehabt. Und es ist nach wie vor ein Tabuthema, da es "unmännlich" ist, wenn er seinen Mann nicht mehr stehen kann. Die Gründe für Erektionsstörungen können unterschiedlich sein: Medizinische, Medikamenten bedingt oder durch Stress. Egal was: Sei an dieser Stelle so einfühlsam und offen wie möglich. Es gibt Möglichkeiten, dem Herr zu werden durch z. B. Medikamente etc. so dass ihr beide trotzdem Spaß haben könnt. Wichtig ist, dass ihr euch nicht unter Druck setzt und du deinen Partner in der Hinsicht nicht alleine lasst. Denn es geht euch beide was an!

  2. Stress: Stress schlägt extrem auf die Libido, kennst du vielleicht selbst. Andere nutzen Sex zum Ausgleich, wieder anderen fällt es schwer, sich fallen zu lassen, wenn der Kopf voll ist. Rede mit deinem Partner darüber, wie seine Situation ist. Viele nehmen sich nicht die Zeit, Stress abzubauen und hustlen durch ihren Alltag. Auch Hilfe annehmen kann nicht jeder: Daher sei da und mach ihm klar: Auch er darf sich eine Auszeit nehmen! Me Time ist genauso wichtig wir Paar Time!

  3. Alltag: Als ich mit meinem Partner zusammengezogen bin, hat sich unser Sexleben dahingehend geändert. Es wurde weniger, weil die Gelegenheiten nicht mehr so da waren: Wenn ihr getrennt wohnt, ist DIE Gelegenheit, wenn man sich wieder sieht: Wenn er Freitags bei dir die Tür rein kommt und ihr euch eine Woche nicht gesehen habt... Du kennst es ;) Im Alltag haben wir diese Momente nicht. Gerade mit Corona und Home Office sehen wir uns den ganzen Tag und der Punkt, loszulegen, ist irgendwie nie da. Ggf. dann Abends im Bett beim Kuscheln, aber dann seid ihr beide so müde, dass es dann auch nix wird. Was dagegen hilft: Date Night! Klingt im ersten Moment etwas unromantisch, sich für's Vögeln zu verabreden, aber es nimmt extrem viel Druck raus. Ihr wisst, an diesem Tag wird definitiv was laufen, das heißt, die restlichen Tage sind okay, wenn nichts läuft. Zudem nehmt ihr euch explizit Zeit dafür und verplant diese nicht. Wie ihr die Date Night gestaltet, ist ganz euch überlassen. Es muss auch nicht zum Sex kommen, wenn ihr das nicht möchtet. Wichtig ist, dass ihr die Zeit zu zweit nutzt und bei euch seid, als Paar und als Liebende :)

  4. Kinder: In jungen Jahren schlafen viele Kinder noch im Bett der Eltern. Wenn sie in ihrem Bett einschlafen, passiert es trotzdem häufig, dass ihr morgens mit einem Fuß im Rücken aufwacht. Der kleine Mensch ist nachts zu euch gekommen, weil er nicht mehr schlafen konnte, einen Albtraum hatte etc. Das kann logischerweise ein Lust-Killer sein. Auch hier: Schaufelt euch Zeit frei: Neben der Date Night könnt ihr das Kind bei den Großeltern oder Freunden übernachten lassen. Holt euch ggf. eine:n Babysitter:in und genießt ein paar Stunden zu Zweit. Planung ist alles.

  5. "Die Luft ist raus": Wenn ihr Intim werdet, sind es immer die gleichen Stellungen. Da braucht es definitiv Abwechslung! Die Verliebtheit gleicht einem Drogenrausch, also müsst ihr euren Körper wieder in diese Phase bringen. STOP! Das ist jetzt keine Aufforderung zum nächsten Dealer an die Ecke zu gehen. Was euch hilft ist ein Abenteuer! Wenn der Körper voller Adrenalin ist, weil etwas ganz neues passiert und euer Partner dabei ist, fühlt ihr euch wie früher. Euer Kopf sagt: "Wow, das ist aufregend und dieser Mensch ist dabei! Das muss Liebe sein!" - Mit ein Grund, warum in den ganzen Actionfilmen die Frauen, die zuvor total abgeneigt vom Held sind, am Schluss dann doch mit ihm knutschen. Dabei ist es egal, was es ist. Es muss kein Fallschirmsprung sein, aber es sollte euch von der Couch und aus dem Alltag holen.

  6. Fehlende Anziehung: Wenn er dich nicht mehr anschaut wie früher und du dich unwohl in deiner Haut fühlst, wie soll da Stimmung aufkommen? Denk dran: Du bist eine Queen! Eine Königin! Ein Wunder der Natur und absolut Wert, geliebt zu werden! Genauso kann er sich unwohl in seiner Haut fühlen, unsexy, wobellig, nicht männlich genug. Meine klare Empfehlung für euch beide: Me Time! Gönnt euch etwas Gutes, jeder für sich. Wer sich gut in seiner Haut fühlt, strahlt das aus und das ist auf eine besondere Art und Weise sexy. Tut Dinge, die euch gut tun, die euch lebendig fühlen lassen. Eine gute Massage, Sauna, Sport, einer neuer Haarschnitt... Egal was, Hauptsache ihr könnt in den Spiegel schauen und denkt euch: "Dich würde ich hier und jetzt nehmen!"

So oder so: Die Gründe sind unterschiedlich und es liegt nicht an dir. Es gibt so viele Dinge, die seine Libido beeinflussen, genauso wie deine. Also sei nicht zu hart zu dir selbst und sprich es an. In sehr vielen Fällen könnt ihr zusammen einen Weg finden, wie wieder mehr Action in die Kiste kommt!


Das waren meine Tipps für dich.


Von Herzen Bianca

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page