top of page

Sex trotz Kinder, geht das?

Aktualisiert: 22. Dez. 2023




Sex im Alltag mit Kindern ist nicht immer einfach. Morgens Hektik, bis die Kinder in Schule, Kita oder Betreuung sind. Mittags Hausaufgaben, Haushalt, Termine... Abends Diskussionen, warum Zähneputzen wichtig ist und wenn die kleinen dann mal im Bett schlummern, fällst du tot müde auf die Couch. Sex? Uff, ne zu anstrengend, morgen vielleicht.


Kennst du das? So gehen Wochen und Monate vorbei, ohne dass du mit deinem Mann Zweisamkeit hast genießen können. Dabei ist es absolut nicht das, was du dir wünschst, richtig?


Keine Sorge: So wie dir geht es auch anderen Müttern. Und es geht auch anders, das sehe ich bei Klientinnen und Freunden.


"Wenn wir dann mal Zeit haben, schlafen wir in Kürze auf der Couch ein. Ich weiß gar nicht mehr, wie Sex geht!"

Sex ist wie Fahrradfahren: Nein, du brauchst keinen Helm ;) Aber du verlernst es nicht, das ist die gute Nachricht!


Gründe, warum, es nicht läuft:


Zeitdruck

Ständig gibt es Zeiten, die einzuhalten sind. Morgens müsst ihr um 7:30 Uhr aus dem Haus, damit ihr es in Kita und Schule schafft. Mittags müssen die Kids um Punkt 13 Uhr abgeholt werden, weil dann die Betreuung endet. Um 14 Uhr muss das Mittagessen auf dem Tisch stehen, sonst bricht die Hölle los. Dann Fußball, Klavier, Ballett, Hausaufgaben, Spieldate... Und um 18 Uhr gibt es schon wieder Abendessen, damit die Kids pünktlich um 20 Uhr im Bett liegen.


Zum einen ist dieser Zeitdruck problematisch, weil du kleine Zeitfenster (sollten sie mal auftauchen) für Sex nicht nutzen kannst: Sich auf die neue Situation einstellen, den Kopf frei bekommen, um dann die Zeit genießen zu können, puh. Ja schwierig. Zum anderen: Wenn du so in Hektik bist, schweigt deine Libido vielleicht völlig: Wer wird den horny, wenn er mit Marmelade beschmiert die Stinkesocken von den Kindern wegräumen muss?


Windel in der Hand, Marmelade im Gesicht, das schreiende Kind im Hintergrund. Wer wird da schon horny?

Stress

Biologisch gesehen macht uns da das Stresshormon Cortisol einen Strich durch die Rechnung: das wird in den Nebennieren produziert und ausgeschüttet, wenn der Stresslevel hoch ist. Also bei körperlicher und psychischer Belastung. Neben der Aktivierung unseres Körpers, um den Stress bewältigen zu können, vermindert Cortisol leider auch den Sexualtrieb. Juchu. Gerade bei Dauerbelastung fällt der Cortisolwert nicht ab, sondern bleibt einigermaßen auf einem Level und kann krank machen und unter anderem zu Burnout, Depression o. ä. führen.


Viele Eltern wollen natürlich gute Eltern sein. Das heißt, neben dem äußerlichen Druck und Stress, kommt noch der innere dazu. Instagram und Co. zeigen uns perfekte Eltern, die ihren Kindern KEINE Süßigkeiten geben und sie fernsehen lassen. Die immer gelassen sind und niemals laut werden. Die sich engagieren und immer im Elternbeirat sitzen. Dabei sehen sie top gestylt aus, ausgeschlafen und generell strotzen sie vor Leben. Falls dir das noch nicht aufgefallen ist, sage ich es dir gerne hier direkt: Das ist FAKE! Auch diese Menschen haben Scheißtage, nur wer postet das? Du siehst, wenn überhaupt, 5 % von ihrem so perfekten Leben, daher: Deine Kinder werden nicht zu Monstern, wenn du ihnen mal Süßigkeiten gibst und sie Fernsehen lässt. Sonst hätte ich auch schon eckige Augen, weil wir Zuhause sieben Fernseher hatten. Sieben!!


Die Lösung

Es ist recht simpel: Zeit schaffen und Stress reduzieren. So viel die Theorie, ich weiß, die Praxis ist deutlich schwerer, deshalb bekommst du gleich auch ein paar praktische Tipps an die Hand. Doch zuerst möchte ich dir sagen: Es ist okay. Du darfst Phasen (Wochen / Monate) haben, in denen ihr nicht intim werdet, weil es einfach nicht passt. Es gibt Aufs und Abs, bei jedem Paar - auch bei welchen ohne Kinder. Es ist nicht immer perfekt, und das darf es auch sein. Okay? Du bist trotzdem toll, liebenswert, ein Wunder und eine fantastische Mama!


Du bist eine fantastische Mama und eine wundervolle Frau. Lass dir nichts anderes einreden!

Praktische Tipps

Ihr seid neben Eltern auch ein Paar mit Bedürfnissen. Wenn ihr gute Eltern sein wollt, ist es in erster Linie wichtig, dass es euch gut geht. Daher dürft ihr eure Bedürfnisse wahrnehmen und diese so gut wie möglich erfüllen.


Hier die versprochenen Tipps, die du direkt umsetzen kannst:


  1. Absprachen Klärt für euch als Paar, was "genug" ist. Also was ihr MINDESTENS braucht, um euch wieder gut in euer Haut zu fühlen. Für dich und für dein:e Partner:in können das unterschiedliche Dinge sein. Sucht euch einen Nenner, so dass ihr beide zufrieden seid mit der Lösung.

  2. Auszeiten Ihr müsst euch aktiv Auszeiten schaffen. Ihr seht gerade, was passiert, wenn ihr es nicht macht: Eure Zeit wird verplant. Sei es von euren Kindern, Veranstaltungen, Arztterminen, oder eurem müden Ich, dass eine Stunde damit verbringt, dumpf durch Social Media zu scrollen. Es gilt also, euch entsprechende Auszeiten zu planen. Als Einzelperson, also "Me-Time" und natürlich als Paar.

  3. Holt euch Unterstützung! Egal ob die Großeltern, andere Familienmitglieder, Freunde oder mal ein:e Babysitter:in: Wir Menschen sind nicht dafür geschaffen, uns alleine um ein oder gar mehrere Kinder zu kümmern. Das ist nicht artgerecht! Baut euch ein "Dorf" auf - Menschen, die euch unterstützen können und die Kids mal von der Schule holen, oder bei denen sie mal übernachten können. Es ist keine Schande, nach Hilfe zu fragen und du wirst schnell merken, dass es sich auszahlt, für dich und deine Partnerschaft!

  4. Date-Night Eine so genannte Date-Night kann wunder wirken: Ob geplanter Sex oder ein gemeinsames Essen: Nehmt euch die Zeit als Paar. Ich weiß, geplanter Sex klingt zuerst ziemlich unsexy, aber hat durchaus seine Reize: Die Vorfreude steigert sich mit Näherrücken des Termins, allein die Vorstellung macht euch vielleicht schon ganz hibbelig. Ihr nehmt euch explizit Zeit dafür und somit denn Druck, das "irgendwann" unterzubringen. Das kann auch bei ihm Druck rausnehmen - ein häufiger Aspekt, der sich auf seine Standfestigkeit auswirken kann. Wenn ihr einen bestimmten Termin und eine bestimmte Zeit ausgemacht hat, ist alles zusätzliche das Sahnehäubchen. Aber auch hier: Macht euch keinen Druck, wenn ihr keinen Bock auf Vögeln habt, dann lasst es. Nutzt die Zeit einfach anders: Kuscheln, reden, Dessous für das nächste Date aussuchen... ihr findet sicherlich was.

  5. Macht was verrücktes! Sprecht über eure Vorlieben und was ihr schon immer mal ausprobieren wollt. Habt Sex im Freien, im Auto auf dem Küchentisch. Geht in einen Swingerclub oder schaut gemeinsam einen Porno (es gibt ganz tolle Seiten, die keine dieser Klischeeporns sind - von und für Frauen. Zum Beispiel: https://xconfessions.com/)


Das waren meine Tipps für dich. Ich wünsche dir viel Spaß bei der Umsetzung!


Deine Bianca



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page